Firmenstaffel 2017: Investitionsbank trotzt den Wetterkapriolen – läuft bei uns …

Improvisationsvermögen, Spontanität und vereinte Kräfte sind wohl die besten Schlagworte für die diesjährige vom Unwetter gebeutelte Firmenstaffel. Es ist immer der letzte Donnerstag vor den Sommerferien an dem beim Event der Firmenstaffel in Magdeburg mehr als 5.000 Läufer und 10.000 Zuschauer erwartet werden. Die Planungen der Veranstalter und auch der Organisatoren innerhalb der IB laufen im Vorfeld über Monate im Voraus. Bei diesem Event steht der Zusammenhalt an erster Stelle. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter legen sich sportlich ins Zeug oder unterstützen die Kollegen mit lautstarken Anfeuerungsrufen an der Strecke. Dieses Engagement wird auch von der Geschäftsleitung gerne mitgetragen. Gemeinsam sollte es ein sportlicher Abend werden! In diesem Jahr standen 6 Teams in den Startlöchern. Und dann kam alles anders…

Donnerstag, 22.06.
11:30 Uhr: Aufbau im Elbauenpark, die Sonne brennt, unerträgliche Hitze
13:15 Uhr: der Himmel zieht sich verdächtig dunkel zu
14:00 Uhr: der Veranstalter informiert, dass eine Unwetterfront um 14:45 Uhr zu erwarten ist
14:25 Uhr: orkanartige Sturmböen, Gewitter und Hagel ziehen wie eine Schneise über das Gelände
14:30 Uhr: Rückzug auf die Seebühne im Ausdauerlauf – endlich in Sicherheit
15:15 Uhr: Check des Geländes: Cateringzelte sind zerstört, Banden umgelegt, vieles liegt brach, das Areal ist durchnässt, es gewittert noch weiter
15:30 Uhr: Info vom Veranstalter: Absage der Firmenstaffel und Verschiebung auf Freitag
ab 15:30 Uhr: Räumen der Zelte
15:38 Uhr: Info an IB-Mitarbeiter zur Absage

Nach dem schweren Unwetter mussten viele Veranstaltungen abgesagt werden, Feuerwehren und Rettungsdienste hatten bis weit in die Nacht zu tun. Auch der Magdeburger Elbauenpark war betroffen. Und dennoch – die Firmenstaffel konnte am Freitag stattfinden.

Freitag, 23.06.
Aus den vormals sechs Teams konnten zwei Teams, die für die Investitionsbank an den Start gehen, gewonnen werden. Der Aufwand der Vorbereitungen wurde am Freitag etwas geringer gehalten und trotzdem wurde für die IB Läufer und Fans alles bestmöglich arrangiert.

Laut Medienberichten waren 500 der 1.000 angemeldeten Teams dabei. Auch an den Fanmarken feuerten die Kollegen mit den IB-Fanklatschen die Läufer ordentlich an. Sie alle waren Teil der insgesamt 5.000 Besucher. Eine gute Resonanz. Für viele galt die Devise #wirsindeinteam und „Dabei sein ist alles“.

    

Fazit:
Wir hatten Glück im Unglück. Es hätte alles schlimmer kommen können. Eine Evakuierung des Geländes mit allen Läufern und Zuschauern wäre weitaus schwieriger gewesen. Und so ist es wie bei allen Open Air Veranstaltungen – das Wetter ist unberechenbar! Der Veranstalter hat für diese Situation die richtige Entscheidung getroffen. Auch wenn die Firmenstaffel am Freitag in reduzierter Form stattgefunden hat. Dem Event an sich hat eine kleinere beschaulichere Ausrichtung nicht geschadet. Es war mehr „back to the roots“!

#wirsindeinteam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.