Der Brocken  ist mit 1.141 m der höchste Berg Norddeutschlands und DAS Higlight jeder Harzreise. Für den Aufstieg sollte man sich aber lieber warm anziehen und für Wetterumschwünge gerüstet sein. Auch wenn im Tal angenehme Temperaturen herrschen, weht auf dem Gipfel ein rauher Wind. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei etwa 4 Grad. Von September bis März ist mit Schnee zu rechnen. Bei gutem Wetter wird der Aufstieg jedoch mit einer Super-Aussicht belohnt. Ist es neblig, lädt das Brockenhaus zu einem Besuch ein. Eine abwechslungsreiche Ausstellung zeigt hier die Vielfalt des Berges. Im Brockengarten können Pflanzenarten aus Hochgebirgen bestaunt werden. Von Mitte Mai bis Oktober erklärt der Brockengärtner wochentags zweimal täglich was ganz oben wächst und blüht.

Am bequemsten ist der Aufstieg mit der Brockenbahn. Für Wanderer ist der Brocken über viele Wege zu erreichen. Tipps für die Brocken-Wander-Tour findest Du hier: https://www.harzinfo.de/erlebnisse/wandern/die-wege-zum-brocken.html

Unser Tipp: Erwandere die Harzer Wandernadel! Es gibt 222 Stempelstellen an Waldgaststätten, Aussichtspunkten oder historischen Stätten. Ein Wanderkönig muss 50 verschiedene Stempel vorweisen, ein Wanderkaiser alle 222! Kinder bis zu elf Jahren werden Wanderprinzessin oder -prinz, wenn sie elf der dunkelgrünen Stempelkästen aufgesucht haben. Auf geht’s!

Alle wichtigen Informationen zur Harzer Wandernadel findest Du hier: www.harzer-wandernadel.de/

Die Investitionsbank ist Sponsor der Harzer Wandernadel.

Diesen und noch viel mehr Freizeittips findest du im Freizeitführer „100 Dinge, die man in Sachsen-Anhalt erlebt haben muss.

 

Hoch auf den Brocken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.