In Sachsen-Anhalt ebnet die EU Service Agentur unter dem Dach der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) den Weg zu Projekten und Fördergeldern im Rahmen von Erasmus+. Anfang Februar war Kollege Daniel Gerlich daher zu verschiedenen Beratungsgesprächen in Dardesheim unterwegs.

Sein erster Halt war bei Ralf Voigt, Ortsbürgermeister der Stadt Dardesheim, und Dr. Wendelin Bücking vom Harz Regenerativ e. V. Hier konnte zum laufenden Erasmus+ Projekt „Klimaschutz vor Ort“ beraten werden.

Direkt im Anschluss gab es ein Treffen mit Magret Bosse, Schulleiterin der Thomas Mann Sekundarschule Dardesheim. Die Schule plant die Beantragung eines Erasmus+ Schulpartnerschaftsprojektes zum Thema „Umwelt // Klimaschutz“ mit Schulen in Spanien und Polen. Die EU Service-Agentur berät und begleitet nun bei der Antragstellung, hilft bei der Entwicklung von Kooperationsprojekten und vermittelt Kontakte zu europäischen Partnern.

Weitere Infos zu Erasmus+ und den Möglichkeiten gibt es auf der Internetseite: www.eu-serviceagentur.de !

An dieser Stelle auch noch einmal ein großes Dankeschön an den Harz Regenerativ e. V.! Als eines der ersten Fahrzeuge kam der Elektro-Dienstwagen der IB – an der von der Stadt Dardesheim, dem Harz Regenerativ e. V. sowie der RKWH GmbH betriebenen Stromtankstelle – in den Genuss der schnellen Gleichstromladung mit 50 KW.
50 Prozent des Akkus konnte so in lediglich 11 Minuten geladen werden.

#ibvorort #emobility #dardesheim#landkreisharz #erasmusplus

EU Service-Agentur zu Gast in der Stadt Dardesheim (Landkreis Harz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.